Ich bin getagged worden! Sieben Fakten über mich

Oha, schon vor ziemlich langer Zeit bin ich mal getagged  worden. Sorry, dass ich mir soviel Zeit damit ließ. Ich musste feststellen, dass ich entweder Haushalt und Kind auf die Reihe bekomme oder Internet und Kind. An der Kombination übe ich noch. Denn leider ist es ja so, dass je länger die Blogpause dauert, der Einstieg umso schwerer ist. Wobei bei mir gar nicht das Problem ist, dass ich dann nicht weiß, WAS ich schreiben soll, sondern mich häufig nicht entscheiden kann, mit WELCHER Idee ich anfangen soll. Warum ich dann nicht einfach vom Tablet oder Handy mal schreibe, das habe ich mich schon häufiger gefragt. Gestern fand ich nun dazu die Antwort: ich habe das Gefühl, dass meinen Texten dann etwas fehlt. Sie fühlen sich nicht so lebendig und fließend an, sondern irgendwie abgehackt und kurz.

Aber lange Rede, kurzer Sinn: wir fangen jetzt mal an.

St. Moonlight vom Blog Gedankenteiler hat mich mit dem „OneLovelyBlogAward“ bedacht. Aber einfach nur schnöde Fragen beantworten? Weit gefehlt! Hier wird man oder frau selbst kreativ – nämlich mit sieben Fakten über mich selbst!

Die Regeln!

  1. Verlinke die Person, die Dich nominiert hat 
  2. Blogge die Regeln und zeige den Award
  3. Veröffentliche 7 Fakten über Dich
  4. Nominiere 15 Blogger und teile ihnen die Nominierung mit…

Da ich einhändig aufgrund einer Sehnenscheidenentzündung schreibe und zusätzlich noch mit aufmüpfigem Baby auf dem Arm, verzichte ich an dieser Stelle  auf schicke Bildchen etc. 

Fakt 1 – ich bin das Chaos
Wo ich bin, herrscht Chaos – das war schon immer so. Manchmal habe ich keine Ahnung, wo das her kommt.
Meistens ist es ein Sammelsurium aus Dingen, die mich
– an etwas erinnern
– ich noch erledigen möchte
– ich noch nicht weg geworfen habe
– die keinen Platz haben
– die ich für später aufheben möchte
– mir die Motivation fehlt, etwas dagegen zu tun
– ich tatsächlich mal keine Zeit gehabt habe
… wahrscheinlich fiele mir noch mehr ein. Von Erinnerungsstücken kann ich mich ganz,ganz schlecht trennen
und so horte ich fröhlich vor mich hin. EINE Veränderung gab es allerdings in den letzten 20 Jahren: damals räumte ich gar
nicht erst auf, weil ich fand, dass es sich nicht lohnen würde, heute mag ich es durchaus aufgeräumt und kämpfe so täglich gegen
mein eigenes Chaos.

Fakt 2 – Ich habe meine Träume verraten
Wann genau fängt es an, dass Vergessen der Sachen, die einem wichtig sind? Bei Winnieswelt wurde es kürzlich auch thematisiert.
Ich hatte mal Idealvorstellungen von meinem Leben, von meinem Beruf. Doch dann begann ich diese Ideen als unrealistisch aus meinem
Leben zu werfen. Und mich an kleinen Dingen zu orientieren. Frei nach dem Motto: „Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach“.
Natürlich ist nicht alles schlecht, was ich aus meinem Leben gemacht habe. Aber wenn ich darüber nachdenke, bleibt ein schlechtes Gefühl zurück,
so als ob ich meine Träume verraten hätte? Warum frage ich mich des Öfteren, warum habe ich nicht dafür gekämpft, zukunftsorientiert gehandelt
und mir einen Grundstein zur Verwirklichung gelegt? Was da wirklich passiert ist, das habe ich auch erst vor einigen Jahren überhaupt bemerkt.

Fakt 3 – ich fange 1000 Sachen gleichzeitig an

Ob schreiben, basteln, häkeln, stricken, nähen, aufräumen, bloggen usw. Ständig kommen mir Ideen oder ich
finde im Netz Anregungen, was ich gerne hätte. Sachen für mich, für die Familie oder Geschenke.
Und dann geht es los. häufig habe ich Material zu Hause, manchmal fehlt was. Der neue Wunsch überlagert den alten.
Die Zeit fehlt. Alles liegt rum. Und das neue Projekt wartet schon.

Fakt 4 – ich bin der „Listen-Typ“
Ich liebes es Listen zu schreiben und abzuhaken. Seitenweise fülle ich damit Büchlein, große und kleine Zettel,
Handy und Internet.

Fakt 5 – ich gucke peinliche TV Serien 
Manchmal muss es einfach sein und ich schalte RTL II an. Neugier, Sensationslust, Ersatz fürs Bildzeitung
lesen? Keine Ahnung, was mich dazu treibt. Ist mir auch ziemlich peinlich und häufig stelle ich nach der Hälfte der
Sendung fest, dass es absolute Zeitverschwendung ist. Aber wie gesagt, manchmal muss es einfach sein.

Fakt 6 – ich würde gern mal was „Richtiges“ schreiben
Auch eine Baustelle seit einiger Zeit. Ich habe ein paar Ideen, aber nach den Anfängen ist mir die Luft ausgegangen. Ist das eine klassische Schreibblockade?
Dabei würde ich so gern mal etwas „Handfestes“ vollenden. Dabei geht es mir weder ums Veröffentlichen noch ums Reich und Berühmt werden. Ein paar
vollgeschriebene Notizbücher würden mir schon reichen.

Fakt 7 – Schokolaaade muss sein!
Ich liebe es einfach Schokolade zu essen. Fast egal, welche Sorte. Kann herb oder süß, pur oder gefüllt sein. Für den Notfall ist immer ein
Stückchen im Haus.

Die Nominierungen folgen – wir müssen jetzt mal los!

Liebster Award :-)

Ich bin nomiert werden und zwar für den Liebsten Blog Award. Sogar zweimal, einmal von Antetanni und einmal von Love vegan Food , beide Blogs lese ich regelmäßig und mit großer Begeisterung und kann diese nur wärmstens weiter empfehlen. Daher tut es mir ein wenig leid, dass ich erst so spät dazu komme, die Fragen zu beantworten, wo ich mich doch sehr über beide Nomierungen gefreut habe. Bei uns war in den letzten zwei Wochen leider etwas Land unter, der Liebste hatte einen fiesen Autounfall, der seinen Wagen leider komplett unbrauchbar gemacht hat (ihm ist aber nicht sehr viel passiert – zum Glück), dann wurde auch mir wenige Tage später die Vorfahrt genommen, Ergebnis: auch mein Auto war erstmal hinüber. Danach war erstmal alles anders, regelmäßige Fahrten zum Arzt, der einen Verbandswechsel vornahm, Gespräche mit Versicherungen und  Banken standen an und letztendlich forderte auch die fortschreitenden Schwangerschaft ihren Tribut und es war auch sicherlich nicht so eine tolle Idee, dass ich den unbedingten Willen hatte, im alltäglichen Leben „mitzuhalten“. So wurde ich des öfteren gezwungen, einmal inne zu halten. Nun bleiben uns noch ein paar Tage, um vorläufig wieder so etwas wie Alltag einkehren zu lassen, bis in Kürze unser Leben komplett umgekrempelt wird. 😉

Ich werde hier jetzt erst einmal die Fragen von Antetanni und Love Vegan Food beantworten und später meine eigenen ergänzen. Da muss ich mir mal die Regeln kurz passig machen, sonst wird das nie was.

Also los geht’s, dies sind die Fragenn von Antetanni:

  1. Was ruft bei dir Frühlingsgefühle hervor?
    Sonnenschein und der andere Duft da draußen vor der Tür. Frühling kann man riechen irgendwie.
  2. Ostern steht fast schon vor der Tür. Gibt es eine Oster-Tradition in deiner Familie?
    Nein, nicht so richtig. Früher waren wir alle zusammen auf dem Osterfeuer, aber das wird nicht mehr so richtig schön angeboten. Meist gehen wir einen Tag mit meinen Eltern essen und einen Tag mit den Schwiegereltern.
  3. Was ist dein liebstes Hobby?
    Meine liebsten und längsten Hobbies sind das Lesen und die Pferde. Davon möchte ich keines missen. Aber ich nähe und koche auch sehr gern.
  4. Bist du ein Sportler oder ziehst du das Sofa vor?
    Derzeit ziehe ich das Sofa vor und gehe aber auch gern spazieren. Eine Weile habe ich ganz gute Langstreckenläufe gemacht und ich hoffe, dies irgendwann einmal wieder aufnehmen zu können. Aber Bewegung an der frischen Luft ist für mich in diesem Zusammenhang wichtig. Fitness im Studio nervt mich.
  5. Gibt es eine Lieblings-TV-Sendung, die du ungern verpasst?
    Nein, kaum noch. Ich gucke zwar sehr gern irgendwelche Soaps beim Bügeln, die ich vroher aufnehme, aber es ginge auch ohne.
  6. Wenn du die 19 Milliarden (oder auch nur einen Bruchteil dessen) vom WhatsApp-Deal hättest, was wäre dein erster Kauf?
    Oh, das ist schwer. Schätze, ich würde mein Auto abbezahlen und mir ein schickes renoviertes Fachwerkhäuschen gönnen.
  7. Wenn du genügend Zeit für eine Weltreise hättest, wohin würde es dich als erstes ziehen?
    Eindeutig in den Westen, ich würde gern den Yukon und Alaska ausführlich bereisen.
  8. Was möchtest du mit deinem Blog erreichen (warum und für wen bloggst du)?
    Ursprünglich habe ich angefangen nur für mich zu bloggen, aber die Interaktion mit den Lesern macht mir auch sehr viel Spaß. Wenn ich ein bisschen unterhalten kann, den ein oder anderen nützlichen Tipp hinterlassen kann oder sich jemand über meine Fotos freut, dann ist mein Ziel erreicht.
  9. Wo kaufst die Zutaten für dein(e) Hobbys?
    Relativ häufig online, aber mittlerweile habe ich auch die Möglichkeit, wenigstens ab und an ein Fachgeschäft aufzusuchen.
  10. Süß oder salzig?
    Am besten beides zusammen!
  11. Machst du einen Frühjahrsputz?
    Puh, naja. So halbwegs. Ich bin keine gute Hausfrau, weil bei mir der Haushalt immer neben der Arbeit herlaufen musste. Aber wenn im Jahr das erste Mal die Sonne wieder in die Fenster scheint und so die Sünden des Winters offenbart, putze ich auch Stellen, die ich sonst gern mal übersehe. Aber ein Frühjahrsputzfreak bin ich nicht – und außerdem machen zuviele Putzmittel auch nur unnötig Allergien. 😉

Und hier kommen die Fragen von Love Vegan Food:

  1. Was inspiriert dich bei deinen Rezepten/Posts?
    Das Leben, andere Blogger, ein schönes Foto oder irgendetwas, was ich beim Nähen hergestellt habe.
  2. Worauf freust du dich in der kommenden Woche?
    Auf die Ruhe vor dem Sturm. 😉
  3. Wie ist der Name deines Blogs entstanden?
    Das war ein längerer Prozeß. Ich hatte eine tolle Idee und musste sehr bald feststellen, dass der Name schon besetzt war. Da ich unbedingt anonym bleiben wollte, habe ich lange nach einer Alternative gesucht. Wie ich letztendlich bei „tageweise“ bin, weiß ich gar nicht mehr. Auch den Untertitel habe ich mehrmals gewechselt, ganz so wie sich mein Blog verändert hat.
  4. Wohin würdest du gerne mal reisen?
    Ach, da gibt es sehr viel. Ein ganz großer Traum wäre eine Expeditionskreuzfahrt zum Südpol.
  5. Achtest du auf eine ausgewogene Ernährung?
    Ja, definitiv. Das klappt mal besser und mal schlechter, aber im Großen und Ganzen haut es wohl hin.
  6. Was ist dein absolutes Lieblingsobst?
    Himbeeren.
  7. Was isst du zum Frühstück?
    Auch wieder unterschiedlich. Mal Toast, mal Müsli, mal ein Frühstücksbrei. Manchmal auch nichts oder ein Muffin.
  8. Wer ist dein größtes Vorbild?
    Da könnte ich spontan niemanden benennen.
  9. Welchen Film muss ich umbedingt gesehen haben?
    Ach Du je! Keine Ahnung…. hm, vielleicht „Vom Winde verweht“?
  10. Das Kritik-Gemüse Rosenkohl. “Ja” oder “Nein”?
    Definitiv „ja“!!!!
  11. Sommer oder Winter?
    Herbst 😉

Blogparade: Meine Lieblingstasse

Bei Kerstin von einzweiterblick habe ich die Blogparade Meine Lieblingstasse entdeckt. Gestartet wurde die Blogparade von Stefan Evertz.

Die Frage nach der Lieblingstasse ist für jeden passionierten Tee- und Kaffeetrinker natürlich etwas, worüber sich definitiv etwas berichten lässt. Und so wie sich meine Tee- und Kaffeeleidenschaft fröhlich abwechselt (mal lieber Tee, dann mal lieber Kaffee, mal lieber mit Milch, mal lieber schwarz, mal mit Milch und Kakao, usw…) wechsel ich auch meine Lieblingstassen. Zum Glück ist mein Küchenschrank voll mit Tassen und es kommen in schöner Regelmäßigkeit Tassen hinzu. Spätestens, wenn ich irgendwo im Urlaub war. So eine Tasse kann man immer mal mitnehmen.
Meine zurzeit liebste Tasse ist eine, die schon sehr lange Zeit in meinem Schrank steht und auch schon im Schrank meiner Eltern stand. Ich schätze, ich war um die acht Jahre alt, als ich diese Tasse bekam. Jedes Mädchen bracuht halt eine coole Pferdetasse. Einige Zeit geriet sie zugunsten anderer Lieblingstassen in Vergessenheit, bis ich sie dann mal wieder entdeckte. Am liebsten trinke ich heißen Kakao aus ihr oder gern auch Kaffee. Das Foto zeigt einen gerade frisch aufgegossenen Caro-Kaffee, etwas aufgepeppt mit Schokopulver und Milch. So kann ein guter Morgen beginnen!

Und Eure Lieblingstasse?

 

Lieblingstasse

Montagsstarter

Schon der letzte Montagsstarter in diesem Jahr! Wie schnell doch die Zeit vergeht. Wer noch schnell mitmachen möchte, findet den Lückentext wie immer auf Martins Blogbar.

1. Rückblickend war 2013 ein positives und erfolgreiches Jahr.

2. Aber irgendwas ist ja immer.

3. Für Sylvester haben wir Raclette mit Freunden geplant.

4. Gute Vorsätze fürs neue Jahr werde ich dieses Mal eher nicht fassen.

5. Ferdi heißt mein Lieblingskuscheltier.

6. Knaller für Sylvester haben wir nur ganz wenige gekauft. Ich traue mich eh nicht, einen anzuzünden.

7. Zum Abschluss des Jahres möchte ich all meinen Besuchern sagen : Vielen lieben Dank für all Eure Besuche, Klicks und Kommentare. Auch wenn ich es nicht immer schaffe, wirklich alle zu beantworten, freue ich mich über jeden Einzelnen. Ohne Euch wäre das Blogger-Leben doch sehr viel eintöniger. Ich wünsche Euch allen einen Guten Rutsch und ein wunderbares 2014!

8. Für den Wechsel ins Jahr 2014 steht diese Woche noch ein bisschen einkaufen und feste Feiern mit unseren Freunden an.

10 Fragen Tag!

Ui, ich bin getagt worden! Und zwar von der lieben Elfenhimmel.Es ist schon eine ganze Weile her, aber leider hatte ich es in den Kommentaren etwas zu spät gemerkt. Trotzdem möchte ich gern die Fragen beantworten, denn ich habe mich sehr gefreut!

1. Hörst Du in der Weihnachtszeit vermehrt Weihnachtslieder?
Nunja, irgendwie schon, denn es kommen ja im Radio vermehrt Weihnachtslieder.
Eine Weihnachts-CD oder ähnliches besitze ich  nicht.

2. Angefangene Cremes, Nagellack etc.? Oder muss es immer neu sein?
Hähhhh? Verstehe die Frage nicht. Was ich selbst angefangen habe, verbrauche ich natürlich, sofern
ich es vertrage. Grundsätzlich würde ich auch Kosmetika benutzen, die andere angefangen haben, allerdings
vertrage ich die meisten Produkte auf meiner Luxushaut nicht, daher kommt das eher selten vor. Meist frage ich andere, ob die nicht etwas haben wollen.

3. Hast Du Pflanzen in Deinem Zimmer/Deiner Wohnung?
Ja, wir haben Pflanzen in der Wohnung. Allerdings nur die wirklich robusten, die meine Pflegeversuche überstehen.

4. Wirst Du Weihnachten einen Tannenbaum haben?
Ja, seit gestern steht er auch schon. Meine Schwiegereltern verkaufen zu Weihnachten selbst Tannenbäume und da haben wir natürlich auch einen.

5. Was ist Deine Lieblingsmarke für Damenrasierer?
Ähm, ich muss zugeben, dass ich meist aus Kostengründen Einwegrasierer benutze, das aber leider eine tierische Umweltschweinerei ist. Wenn ich dann mal einen bessereb kaufe, dann meist den Gilette Venus, damit komme ich am besten klar.

6. Welche Farbe trägst Du am Liebsten auf Deinen Nägeln?
Am liebsten so einen fröhlichen grau-braun-Ton. Leider ist mein Lieblingsfarbton bei DM aus dem Sortiment geflogen. 😦

7. Welche Farbe hat Deine Bettwäsche momentan?
Es handelt sich um Wendebettwäsche in den bei uns üblichen fröhlichen Farben: eine Seite schwarz, die andere Seite grau

8. Kochst Du gerne? Oder lieber Fast Food?
Ich koche im Prinzip jeden Tag und das auch gerne, aber manchmal muss es auch Fastfood sein, vor allem wenn ich erst nach acht Uhr von der Arbeit komme.

9. Was war Dein größtes Ziel, das Du bisher erreicht hast?
Gute Frage, die auch gleich mal meine größte Schwäche trifft: ich habe das Gefühl, überhaupt nichts erreicht zu haben. Wenn man diesen subjektiven Negativ-Gedanken mal außen vor läßt, würde ich sagen, immerhin habe ich eine Berufsausbildung und einen Job, aber das beste ist wahrscheinlich mein Mann und die kleine Familie, die wir ab April haben werden.

10. Was ist Dein absolutes Lieblingslied?
Oh, das ist schon irgendwie schwierig. Denn in den letzten Jahrzenten haben sich etliche Titel angesammelt, die ich gerne bis sehr gerne höre. Einer meiner Evergreens ist aber eindeutig „Never Mind“ von Nirvana.

Meine 10 Fragen:
1. Wie heißt Dein Lieblingsbuch?2. Was war dein häßlichstes/blödestes Weihnachtsgeschenk jemals?
3. Und dein Schönstes?
4. Hast du ein Haustier?
5. Was ist dein liebstes Hobby?
6. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
7. Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
8. Was war dein Lieblingsgericht in deiner Kindheit?
9. Angenommen, du könntest dein bisheriges Leben noch einmal neu anfangen, würdest du etwas anders machen?
10. Glaubst du an Geister oder übersinnliche Kräfte?

Und das sind die Regeln:

– Fragen des Taggers beantworten
– Selbst zehn Fragen ausdenken
– Zehn Blogs mit unter 200 Followern aussuchen und taggen (markieren)
– Den ausgewählten Bloggern davon berichten
– Zurücktaggen ist nicht erlaubt!

Ich habe getaggt:

Giftmischerin86

Antetanni
Booksknittinglife
Micido
Kerstin Gast
Knickpick
Voodowool
Brüllmaus
Thrillerbraut
Schneewittchen

und natürlich kann den Tag jeder gern mitnehmen, der mag! 🙂

Montagsstarter

Kaum zu glauben, heute haben wir schon den vorletzten Montagsstarter in diesem Jahr. Wer mitmachen möchte findet den Montagsstarter hier bei Martin auf der Blogbar.

1. Morgen Kinder ist Heiligabend.

2. Nach dem Essen ist bei uns Bescherung.

3. Für die Feiertage sind wir jeden Tag woanders.

4. Ich habe viele Kleinigkeiten als Geschenke besorgt.

5. Schenken oder Beschenken lassen – ich mag beides.

6. Ob sich wohl alle freuen werden?

7. Am 24. gibt es Raclette zu essen.

8. Für die Weihnachtswoche steht arbeiten an, außerdem auch auch mal wieder der leidige Haushalt.

Montagsstarter

Oh man, schon wieder Montag, die Zeit rennt aber auch mal wieder….

1. Die Frage „Wem schenke ich was?“  macht mich noch ganz nervös.

2. Das viel zu kurze Wochenende ist nun auch wieder rum.

3. Auf dem Weihnachtsmarkt esse ich gern gebrannte Mandeln.

4. Wie findet ihr eigentlich, dass es schon so früh dunkel wird?

5. Den Orkan “Xaver” haben wir ohne größere Blessuren überstanden.

6. Es wird noch einiges an Kram in nächster Zeit auszusortieren sein.

7. Schnee gehört für mich zum Winter dazu, aber vor der Arbeit das Auto freiräumen ist weniger romantisch.

8. Ich habe diese Woche eine Kundenweihnachtsfeier, die ich besuchen muss möchte. Außerdem möchte ich noch einige liegen gebliebene Strickstücke weiter stricken  und dann natürlich Weihnachtsgeschenke besorgen.

Montagsstarter

Der erste Montag im Dezember und natürlich darf Martins Montagsstarter nicht fehlen!

1. Der 1. Advent hatte geschäftige und entspannte Phasen, war aber insgesamt ein schöner Tag.

2. Weihnachtsgeschenke kaufe ich immer erst im Dezember.

3. Hab ich noch was Wichtiges vergessen ?

4. Schnee ist auf jeden Fall schön anzusehen, verlängert aber leider die Autofahrt zur Arbeit.

5. Navy CIS sehe ich ganz gerne.

6. Selbstgebackener Honigkuchen ist besonders lecker.

7. Schenken oder beschenkt werden – beides ist sehr schön.

8. Ein Banktermin steht diese Woche an, außerdem auch die blöde Grippeimpfung. Und dann freue ich mich auf einen Besuch beim Pferd (endlich mal wieder).