Was wurde eigentlich aus…? … den guten Vorsätzen?

In diesem Beitrag hatte ich vor fast einem Jahr über meine Vorsätze für 2014 geschrieben. Nun ist das Jahr fast wieder rum und somit eigentlich ein guter Zeitpunkt zu schauen, was denn eigentlich aus den Vorsätzen so geworden ist.

52pics-Fotoprojekt: oh je, da hat sich nicht viel getan. 😦   Somit kann ich das Fotoprojekt nur als gescheitert abhaken. Schade, weil ich es schön fand, immer mal die Bilder durchzuklicken. Und peinlich, schließlich war ich die meiste Zeit in diesem Jahr mit dem Baby zu Hause. Aber mit Baby ist man halt viel mit Baby beschäftigt. 😉

“Zwölftel Blick”: So richtig rund lief es hier auch nicht, aber einen Großteil der Fotos habe ich geschafft. Klick. Die noch fehlenden Fotos werde ich kurzfristig in einen Beitrag packen und noch veröffentlichen. Auch, wenn ich gerade in den letzten Monaten mein Foto nicht mehr veröffentlicht habe, so hat mir der “Zwölftel Blick” viel Spaß bereitet und ich werde das Projekt mit neuem Motiv auch in 2015 weiter führen.

“Sonntagsfreude”: Seufz, das war auch nicht richtig was. Dabei finde ich die Idee sooo schön. Naja, neues Jahr, neues Glück, die Sonntagsfreude wird es 2015 hoffentlich öfter geben.

Alte Artikelideen: das war wohl auch nichts. Davon habe ich gar nichts umgesetzt und es sind noch weitere Ideen hinzugekommen, die nie geschrieben worden sind. Ich werde wohl mal die Liste raus kramen und schauen, ob da noch was Gutes dabei ist, ansonsten werde ich die Ideen über Bord werfen. Es kommen ja immer wieder neue Ideen und warum nicht mal ein paar Altlasten hinter mir lassen?

Häufiger vegan essen: das hat auch nicht so geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Vielleicht ist es ein Zeichen, dass das Konzept nicht so richtig zu mir und meiner derzeitigen Lebensweise passt. Vielleicht mal irgendwann anders. Das lasse ich auf mich zukommen. Ohne Druck.

Kreative Auszeit: Ja schon, aber anders, als ich dachte. Denn die Schreiberei für meinen Blog war meine Kreative Auszeit im letzten Jahr. Eigentlich hoffte ich, zusätzlich irgendetwas mit Malen/Basteln/Schreiben zu machen. Aber das ist nicht schlimm, nur nicht das Ziel aus den Augen verlieren. Auch wenn ich es selten umsetze, ist es nach wie vor sehr wichtig für mich, der Kreativität Raum in meinem Leben zu geben. Und wenn das derzeit im Schreiben von Blogartikeln der Fall ist, dann ist das so.

Und was wird 2015?

Eigentlich sollte das hier gar kein Beitrag über neue Vorsätze werden. Aber da ich gerade Spaß am Schreiben habe und ich nicht weiß, ob es morgen noch einmal ein Zeitfenster gibt, hänge ich ein paar Worte zu den neuen Vorsätzen dran.
Ich habe bei Schildmaid ein interessantes Projekt gesehen, was ich 2015 für mich umsetzen möchte. Ansonsten bleibt es wie im letzten Jahr relativ offen: Spaß an Kreativität, fotografieren, Yoga, etwas bloggen, ausmisten und hoffentlich mehr nähen, mal meinen Bücherstapel abarbeiten – so soll es 2015 weiter gehen. Wer sagt denn, das Vorsätze weh tun müssen?

Ich wünsche allen Lesern einen entspannten Jahreswechsel und ein erfolgreiches Jahr 2015!

Und ich möchte mich einmal herzlich bei allen Followern bedanken! Mein Blog gehört nicht zu den größten, hat aber schon eine Weile eine recht konstante Leserzahl, die immer mal leicht ansteigt. Das freut mich sehr, vor allem, dass ihr da bleibt, wenn es auch mal ruhiger ist. Vielen Dank!

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Was wurde eigentlich aus…? … den guten Vorsätzen?

  1. antetanni schreibt:

    Ha, du hast doch soooo tolle Sachen 2014 gemacht, da ist so eine nur halb erfüllte Liste doch gar nichts dagegen. Ich wollte letztes Jahr auch viel mehr fotografieren, aber meistens war entweder das Licht nichts oder ich war nicht so richtig in Stimmung oder es gab kein Motiv oder oder oder. Genäht habe ich auch nur halb so viel wie gedacht, dafür aber auch gemütliche Momente ohne irgendetwas oder mit dem Schüler beim Spielen, mit dem Mann beim Wandern usw. verbracht – die gemeinsame Zeit ist so kostbar, finde ich. Alles gut also. ♥

    • Katja schreibt:

      Huhu! Danke für deinen lieben Kommentar! 🙂 Ich finde es auch nicht so dramatisch, dass einiges nicht geklappt hat. Nur irgendwie schade. Weil ich festgestellt, dass man auf dem Blog rückblickend so einige spannende Sachen entdecken kann, die man übers Jahr schon längst vergessen hat. Und ich blätter so gern mal zurück. 😉 Ansonsten hat du recht, es geht nichts über die gemeinsame Zeit und ich bin so froh, dass ich noch ein weiteres Jahr zu Hause bleiben „darf“. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s