[Rezept] Tassenpudding aus der Mikrowelle

Brrrr – ist Euch auch so kalt? Gestern Abend habe ich dermaßen gefroren, dass mir nach einer warmen, aber süßen Leckerei war. Dann fielen mir diese Päckchen mit den warmen Tassenpuddingen ein, von denen ich natürlich keines im Haus hatte. Also habe ich ein bisschen Google gefragt und dann einfach mal herumprobiert. Gleich der erste Versuch hat mich zufrieden gestimmt, so dass ich das Ergebnis gern mit Euch teilen möchte.

Für eine Portion Tassenpudding braucht man:

1 große Tasse (wichtig, sonst kocht es über)
1/8 L oder 1/2 cup Milch, ich habe Hafermilch genommen
10 g Stärke
2 TL ungesüßtes Kakaopulver
1/2 Tüte (ca 4 g) Vanillezucker

 

So wird’s gemacht:
in der Tasse die Stärke mit dem Kakaopulver und dem Zucker mischen. Die Mischung mit der Milch verrühren. Ich habe meinen kleinen Milchaufschäumer genommen, ein Schneebesen geht natürlich auch.
Jetzt ab damit in die Mikrowelle. Ich hatte das ganze bei 80% ungefähr 90 Swkunden darin. Das hat gut geklappt. Wenn ihr Euch unsicher seid, dann lieber kürzer drin lassen und dafür nochmal anstellen.

Und dann guten Appetit! 😀

Ich werde auf jeden Fall noch eine Vanilleversion mit Sojamilch aus dem Tetrapack testen und ich könnte mir auch gut eine Variante des Schokopuddings mit Zimt oder Chaipulver vorstellen.

Advertisements

6 Gedanken zu “[Rezept] Tassenpudding aus der Mikrowelle

    • Katja schreibt:

      Ja, mach mal! Ich habe heute eine Vanilleversion aus fertiger Vanille-Soja-Milch ausprobiert. 1/2 Cup Vanillemilch mit 2 gehäuften TL Stärke verrühren und für 1:30 Min. bei 80% in die Mikrowelle. Dann etwas nachquellen lassen. Optisch nicht der Hit, geschmacklich gar nicht mal so schlecht.

  1. Nicole schreibt:

    Ich habe es jetzt schon 2x ausprobiert aber ich hab nur Suppe ausser oben ein bisschen Haut. Was mach ich falsch? o_O 😦

    • Katja schreibt:

      Hallo Nicole, sorry, ich war lange nicht hier und habe deinen Kommentar sehr spät erst gesehen. Muss wohl mal eine andere Mailadresse hinterlegen. Ich habe den Tassenpudding länger nicht gemacht und kürzlich noch mal ausprobiert. Mir ist aufgefallen, dass die Milch auf jeden Fall richtig heiß sein muss, das beste Ergebnis habe ich erhalten, als ich die Milch zuvor in meinem elektrischen Milchaufschäumer aufgewärmt hatte. Außerdem macht es Sinn, die Stärke abzuwiegen, damit das Verhältnis auch stimmt. Bei einem Pi-mal-Daumen-Versuch hatte ich nämlich auch nur Plockensuppe. Evtl. liegt es auch an der verwendeten Stärke. Ich benutze Maisstärke dafür. Grundsätzlich würde ich raten, die Zeit in der Mikrowelle zu verlängern, da die Milch einmal richtig heiß werden bzw. aufkochen muss. Deshalb auch die große Tasse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s