Neuzugang

Endlich ist sie da, meine neue Overlockmaschine!
Mindestens so lange wie ich (regelmäßig) nähe, solange denke ich über die Anschaffung einer Overlock nach. Denn es klingt verlockend: nähen und versäubern in einem Schritt, zusätzlich einfaches Zusammennähen vor allem von elatischen Stoffen dank Differentialtransport.
Aber ich stellte mir ständig die Frage, brauche ich das wirklich? Schließlich habe ich bereits zwei Nähmaschinen, die ebenfalls nähen und versäubern können, wenn auch in zwei Schritten. Außerdem hatte ich immer das Gefühl, womöglich fehlendes Können nur durch ein mehr an Technik ersetzen zu wollen und habe mir immer gesagt, lerne erst einmal die Grundlagen.
Aber letztendlich hat die Neugierde dann doch gesiegt. Denn die Overlock soll auch ein ganzes Stück schneller sein, als die Nähmaschine. Denn ich war kürzlich schon frustriert, als ich ein Top nähen wollte, alles wirklich gut vorbereitet war,, haben zwei Stunden nicht gereicht. Gut, es ist vielleicht ein dünnes Argument, denn für die paar hundert Euro, die das gute Stück kostet, kann ich mir etliche Tops kaufen. Aber nun ja. In nächster Zeit stehen für uns einige wichtige Anschaffungen an, da wird definitiv kein Platz mehr für diesen Luxus sein, also habe ich die Gunst der Stunde genutzt. Ein Top habe ich schon genäht und fürs. erste Mal ging es schon ganz gut. Ein bisschen anders als das Nähen mit der Nähmaschine ist es schon, aber ich bin guter Dinge, dass wir uns zusammen raufen werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s