Art Journal #1

Art Journal page 1

Ich habe es endlich geschafft, gestern Abend habe ich meine erste Art Journal Seite für beendet erklärt. Theoretisch kann man ja immer ein wenig weiter basteln, aber so wie es jetzt ist, soll es erstmal bleiben und weitere Arbeiten sind daran nicht vorgesehen. Ich habe festgestellt, dass das Art Journaling für mich als Jägerin und Sammlerin eine ganz praktische Angelegenheit ist, denn ich habe endlich einen Weg gefunden, die Dinge nicht nur anzuhäufen, sondern im Endeffekt auch zu benutzen. Die Grundlage für diese Seite ergab sich aus einem schönen Bild der Golden Gate Bridge, das in einer Fernsehzeitung abgedruckt war. Nach dem Abi habe ich eine zeitlang in dieser Gegend gelebt und so ist San Francisco noch immer etwas sehr besonderes für mich, auch wenn ich leider bisher nicht mehr dort war. Eigentlich wollte ich die ganze restliche Seite mit Blümchen verzieren, das ist aber ziemlich in die Hose gegangen, also entschied ich mich für Schadensbegrenzung mit Flagge, Zeitungspapier und einem weiteren Bild aus irgendeiner Zeitschrift.
Ich bin ganz zufrieden mit dem ersten Versuch, denke, da ist durchaus Potential vorhanden. Einige neue Ideen habe ich auch schon, aber ich lerne noch, die Arbeiten am Art journal in die freie Zeit zu quetschen.

Hier ist ein Teil des Werdegangs zu sehen:

1. die verunglückte Seite  2. Schadensbegrenzung mit Zeitungspapier 3. Skizze der Flagge (erhebt keinen Anspruch auf Originaltreue) mit Bleistift gezeichnet, aufgeklebt und mit Malgel überzogen

Advertisements

2 Gedanken zu “Art Journal #1

  1. Beo schreibt:

    Da ist dir ein Einstand ins Journaling doch richtig gut gelungen! Und wie schön, dass du schon jetzt – bei der ersten Seite – merkst, dass es dir hilft….Beneidenswert, dass du nach dem Abi dort eine zeitlang gelebt hast!! Das muss ja schier unglaublich gewesen sein.
    Ciao Beate

    • Katja schreibt:

      Vielen Dank! 🙂 Ja, das war eine ganz tolle zeit, von der ich auch heute noch sehr zehre. Nur, man muss wirklich aufpassen, nicht zu sehr in der Vergangenheit zu leben. 😉
      Und wirklich, ich glaube, mit dem Art Journal das geht in die richtige Richtung. Derzeit macht es einfach Spaß, einiges auszuprobieren und zu sehem, wie sich Seite um Seite füllt. Vor allem die Gestaltung mit den unterschiedlichsten Materialien spricht mich an. Hab mich schon geärgert, dass ich vor ein paar Monaten einen ganzen Jahrgang Zeitschriften entsorgt habe. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s