Happy Valentines Day!

Heute ist Valentinstag. Der Tag für Verliebte und alle die es werden wollen. So eine richtig große Sache ist und war der Valentinstag für mich nie. Früher, als ich keinen Liebsten hatte, hätte ich mich nie getraut, meinem jeweiligem Schwarm, wenn ich denn einen hatte, eine Karte oder ähnliches zukommen zu lassen. Er hätte dann ja meine Abischten erraten können. Stattdessen wartete ich lieber darauf, dass er von alleine auf die Idee käme. 😉
Heute habe ich einen Liebsten, aber wir schenken uns zum Valentinstag eher Kleinigkeiten. Auf der Suche nach Inspiration dafür stolperte ich auf meiner Lieblingskochseite über selbstgemachte Pralinen. Schnell hatte ich zwei einfache Rezepte gefunden: Doppeldecker-Pralinen und Flammende Herzen.
Schnell noch eine Herz-Eiswürfel-Form aus Silikon gekauft und dann konnte ich auch schon loslegen.

Wer nun auch selbst Pralinen machen möchte, dem kann ich das wirklich ans Herz legen, das macht einfach Spaß!

Für die Flammenden Herzen braucht ihr 225 g weiße Schokolade, 15 g Kokosfett, 60 g getrocknete Cranberries und 3 EL Kirschwasser (oder eine andere Flüssigkeit um die Cranberries zu tränken). Zuerst werden die Cranberries in kleine Stücke geschnitten und mindestens 30 Minuten im Kirschwasser eingelegt. Aus Zeitgründen habe ich diesen Schritt am Abend vorher erledigt. Wenn die Cranberries ordentlich getränkt sind, wird die weiße Schokolade zusammen mit dem Kokosfett  im Wasserbad geschmolzen. Ich bringe dafür immer eine kleine Menge Wasser mit dem Wasserkocher zum Kochen und gebe das Wasser in einen kleinen Topf. Der Topf steht auf der Herdplatte bei mittlerer Hitze. Ich habe eine kleine Metallschüssel, die genau auf den Topf passt und dort hinein gebe ich die Schokolade. Wenn sich die Schokoladde langsam auflöst, solltet ihr unbedingt anfangen zu rühren. Die weiße Schokolade darf nicht zu heiß werden, weil sich sonst Klumpen bilden. Lieber zwischendurch die Schüssel mal vom Topf nehmen und dann weiter rühren. Wenn die Schokolade schön flüssig ist, wird ein Teelöffel flüssige Schokolade in die Förmchen gegeben, dann 1/2 Teelöffel Cranberries darauf und dann wieder flüssige Schokolade. Dies für jede Vertiefung wiederholen. Ich habe zehn Herzchen herausbekommen weil ich nur eine Form hatte und habe dann noch in einer Pralinenform 14 zusätzliche kleine Blüten hergestellt. Nun die Schokolade hart werden lassen, am besten bei Zimmertemperatur bzw. im ungeheizten Raum und dann vorsichtig aus der Form klopfen.
Werden Eiswürfelformen benutzt, bitte darauf achten, dass diese aus Silikon sind und ein bisschen biegsam, aus diesen Hartplastikformen bekommt man die Herzchen unter Umständen nicht heile heraus. Ich finde, dass es sich lohnt, in eine Pralinenform zu investieren, diese kann man zum Beispiel bei Amazon bestellen: Klick.

Für die Doppeldecker-Pralinen benötigt ihr 100 g weiße Schokolade oder weiße Kuvertüre, 50 g dunkle Vollmilch-Schokolade, 50 g Zartbitter-Schokolade, 50 g Nougat und 3 EL Krokant.
Zuerst die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und ca 0,5 cm hoch in jede Vertiefung einfüllen. Dann beiseite stellen und trocknen lassen. Wenn die Oberfläche etwas angetrocknet ist, die restlichen Schokoladensorten mit dem Nougat ebenfalls im Wasserbad schmelzen. Wenn das alles eine schöne flüssige Masse ist, die Schüssel vom Topf nehmen und den Krokant einrühren. Nun wieder mit einem Teelöffel in die Vertiefungen einfüllen und zum Trocknen beiseite stellen.
Da ich bei den rezept-Kommentaren häufig gelesen hatte, dass die Pralinen leicht schmelzen würden, habe ich als Verpackung eine günstige Geschenkbox im 1-€-Shop gekauft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s